Werkstückträgersystem

Einsatz für Kleinladungsträger


Herkömmliche Einsätze für Kleinladungsträger werden der Geometrie des Lager- und Transportgutes nachempfunden. Oft bilden sie die negative Kontur der Ware über spezielle Formgebungswerkzeuge nach. Die Folge ist, dass mit jeder Änderung des Bauteils eine Änderung des Packmittels erfolgt. Der Materialfluss muss um die Disposition, Bereitstellung und Entsorgung des speziellen Packmittels ergänzt werden.

Das Werkstückträgersystem von LeanObjects ist für eine Vielzahl von Bauteilen verwendbar, da es auf eine mechanische Sperrfunktion verzichten kann. Es sichert über seine mikroverzahnende Oberfläche gegen Schläge und Verrutschen. Erstmals bietet dieses System eine konzeptionell berücksichtigte vertikale Sicherung.

Durch die mögliche Stapellagerung erhöht sich die Ladungsdichte pro Kleinladungsträger. In der Folge sinken die Prozesskosten der Logistik. Praktisch gesehen werden bspw. sechs statt zehn Paletten gefördert.

Die Bauart des Werkstückträgers ermöglicht die vollautomatische Erkennung über ein Kamerasystem. Damit ist künftig jedes Bauteil, unabhängig von Position und Lage, mittels Greifer abnehmbar. Eines der Hauptargumente neben den reduzierten Prozesskosten liegt darin, dass Sie alle Bauteile mit einer flachen Seite auf dem WTS ablegen, also auch im gleichen WTS lagern und transportieren können.

 

Ihre Vorteile

  • Sie haben keine Werkzeugkosten.
  • Sie minimieren den Aufwand für Ihre Leergutverwaltung.
  • Sie schützen Ihre Bauteile vor Korrosion.
  • Sie senken Ihre Prozesskosten.
  • Sie benötigen nur einen Ladungsträger für viele Bauteile.